10 Tipps, wie Du Website-Besucher in Kunden umwandelst

E-Commerce

Im letzten Artikel „15 MÖGLICHKEITEN, DEN TRAFFIC AUF DEINER WEBSITE ZU STEIGERN“ haben wir Dir Tipps an die Hand gegeben, wie Du Besucher auf Deine Website ziehen und somit den Traffic erhöhen kannst. Doch der Erfolg einer Website hängt nicht nur vom Traffic ab, sondern vor allem davon, wie viele Besucher zu zahlenden Kunden werden. Daher geht es heute darum, wie Du Deine Besucher zu Conversions animieren kann und damit Deine Conversion-Rate verbesserst. Wie Dir das gelingt, zeigen wir Dir mit den nachfolgenden 10 Tipps.

1. Optimiere die Benutzererfahrung (UX)

Eine benutzerfreundliche Website ist entscheidend, um Besucher zu Kunden zu machen. Achte auf eine klare Navigation, schnelle Ladezeiten und ein ansprechendes Design. Eine intuitive und angenehme Benutzererfahrung erhöht die Verweildauer und die Wahrscheinlichkeit, dass Deine Besucher eine Conversion durchführen. Die Conversion muss nicht immer gleich ein Kauf sein. Je nach Ziel oder angebotener Ware, kann zu diesen Aktionen die Anmeldung zum Newsletter, das Ausfüllen von Formularen oder die Interaktion mit Inhalten gehören.

Symbolbild von Converse-Schuhen zum Artikel "10 Tipps, wie Du Website-Besucher in Kunden umwandelst"
Symbolbild von Converse-Schuhen zum Artikel "10 Tipps, wie Du Website-Besucher in Kunden umwandelst"

2. Biete hochwertigen Content an

Content ist König. Biete wertvolle, relevante und ansprechende Inhalte, die die Fragen und Bedürfnisse Deiner Zielgruppe beantworten. Wenn Du z.B. Produkte über einen Online-Shop anbietest, dann sorge dafür, dass Deine Produktinfos vollständig sind. Das sind zu einem ansprechende Bildmaterialien, aber auch ergänzende Inhalte wie Anleitungen, Videos oder Infografiken. Bei Dienstleistungen können dies Kundenstories oder Blogartikel sein. So oder so, mit hochwertigem Content kannst Du das Vertrauen Deiner Besucher gewinnen und sie dazu motivieren, mehr über Deine Produkte oder Dienstleistungen zu erfahren.

3. Nutze Call-to-Actions (CTAs)

Platziere klare und überzeugende Call-to-Action-Buttons auf Deiner Website. Ob „Jetzt kaufen“, „Mehr erfahren“ oder „Kontaktieren Sie uns“ – CTAs sollten auffällig und gut platziert sein, um Besucher zu motivieren, die gewünschten Aktionen durchzuführen. Aber… Bitte überlade Deine Website nicht zu sehr mit CTAs, lieber unaufdringlich statt überschlagend.

Symbolbild von Converse-Schuhen zum Artikel "10 Tipps, wie Du Website-Besucher in Kunden umwandelst"
Symbolbild von Converse-Schuhen zum Artikel "10 Tipps, wie Du Website-Besucher in Kunden umwandelst"

4. Optimiere für mobile Endgeräte

Stelle sicher, dass Deine Website für mobile Geräte optimiert ist. Viele Besucher greifen von Smartphones oder Tablets auf Websites zu. Eine mobilfreundliche Website sorgt dafür, dass Deine Besucher auch unterwegs problemlos einkaufen oder Anfragen stellen können.

5. Verwende A/B-Tests

Experimentiere mit A/B-Tests. Mit dieser Methode stellst Du zwei Varianten einer Sache z.B. Deine Landing Page, Call-to-Action-Buttons, Bilder, Layouts oder Headlines in den direkten Vergleich. So kannst im laufenden Betrieb feststellen, welche Sache die bessere Leistung erbringt und die effektivsten Elemente nicht nur identifizieren, sondern auch belegen und weiter ausbauen.

Symbolbild von Converse-Schuhen zum Artikel "10 Tipps, wie Du Website-Besucher in Kunden umwandelst"
Symbolbild von Converse-Schuhen zum Artikel "10 Tipps, wie Du Website-Besucher in Kunden umwandelst"

6. Unterstütze mit einem Live-Chat

Ein Live-Chat kann den Unterschied machen, wenn Deine Besucher Fragen haben oder unsicher sind. Sofortige Unterstützung und Antworten können Bedenken ausräumen und die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Deine Besucher tatsächlich zu Kunden werden. Und da heute KI-basierte Chatbots existieren, bist Du in der Lage, Kundenanfragen rund um die Uhr zu betreuen, während Du gleichzeitig die Kosten niedrig hältst.

7. Vereinfache den Checkout-Prozess

Vereinfache den Checkout-Prozess, um Kaufabbrüche zu minimieren. Biete verschiedene Zahlungsmethoden an, reduziere die Anzahl der erforderlichen Schritte und sorge dafür, dass der gesamte Prozess reibungslos und unkompliziert ist. Das selbe gilt auch für andere Konvertierungsprozesse wie z.B. ein Kontaktformular. Vermeide auch hier zu lange Formulare oder unnötige Ablenkungen, die hinderlich sein können.

Symbolbild von Converse-Schuhen zum Artikel "10 Tipps, wie Du Website-Besucher in Kunden umwandelst"
Symbolbild von Converse-Schuhen zum Artikel "10 Tipps, wie Du Website-Besucher in Kunden umwandelst"

8. Verwende Social Proof

Nutze vertrauensbildende Elemente wie Testimonials, Kundenbewertungen und Fallstudien, um das Vertrauen Deiner Besucher zu gewinnen. Social Proof zeigt potenziellen Kunden, dass andere bereits positive Erfahrungen mit Deinem Unternehmen gemacht haben, was deren Entscheidung beeinflussen kann. Aber auch Sicherheitsabzeichen oder Geld-zurück-Garantien minimieren Ängste und fördern das Vertrauen.

9. Personalisiere Inhalte und Produkte

Passe Deine Inhalte und Angebote basierend auf dem Verhalten und den Präferenzen Deiner Besucher an. Personalisierte Erlebnisse können die Relevanz und Attraktivität Deiner Angebote erhöhen, was die Conversion-Rate steigert. Und wenn Du Produkte anbietest, die auf Kunden individuell zugeschnitten werden können, dann können auch interaktive Tools, die die bedürfnisgerechte Zusammenstellung ermöglichen, auch zur Personalisierung und somit zum Kauf beitragen.

Symbolbild von Converse-Schuhen zum Artikel "10 Tipps, wie Du Website-Besucher in Kunden umwandelst"
Symbolbild von Converse-Schuhen zum Artikel "10 Tipps, wie Du Website-Besucher in Kunden umwandelst"

10. Biete Anreize

Biete Deinen Besuchern Anreize, um sie zur Conversion zu bewegen. Dies können Rabatte, kostenloser Versand, Proben, exklusive Inhalte oder andere Vorteile sein. Ein attraktives Angebot kann den entscheidenden Unterschied machen und Besucher dazu motivieren, einen Kauf abzuschließen oder eine Anfrage zu stellen. Sorge dabei dafür, dass die Anreize klar kommuniziert und leicht zugänglich sind, um die Conversion-Rate zu maximieren. Und wenn Du die Anreize auf zukünftige Einkäufe (z.B. Gutschein für den nächsten Einkauf) ausweitest, kannst Du nicht nur den ersten, sondern auch nachfolgende Käufe fördern.

Fazit: 10 Tipps, wie Du Website-Besucher in Kunden umwandelst

Das Umwandeln Deiner Websitebesucher in zahlende Kunden erfordert eine Kombination aus technischen Optimierungen, ansprechenden Inhalten und strategischen Marketingmaßnahmen. Indem Du diese 10 Tipps befolgst, kannst Du die Benutzererfahrung verbessern, das Vertrauen Deiner Besucher gewinnen und letztendlich Deine Conversion-Rate steigern.

Nichtsdestotrotz solltest Du das Verhalten Deiner Besucher nicht aus den Augen lassen. Nutze Analysetools (z.B. Google Analytics), um das Verhalten Deiner Besucher zu überwachen und zu verstehen. So kannst Du nicht nur Engpässe identifizieren, sondern auch Bereiche mit Verbesserungspotenzial aufdecken, die Du durch kontinuierliche Tests und Optimierungen verbessern kannst.

Beginne noch heute mit der Umsetzung und beobachte, wie Deine Website wächst und erfolgreich wird. Wenn Du dabei Hilfe benötigst, stehen Dir unsere E-Commerce-Experten gerne zur Seite:

Willst Du Deinen Online-Shop optimieren?

NIMM UNVERBINDLICH KONTAKT ZU UNS AUF UND LASS DICH VON UNSEREN
E-COMMERCE-EXPERTEN ZU DESIGN ODER TECHNIK BERATEN.