Popken – AI-Mask

EC-Ready: Tausend Fashion-Bilder in Sekundenbruchteilen freigestellt
Website 1

Die Popken Fashion Group ist ein international operierendes, familiengeführtes Mode-Unternehmen, das auf Plus-Size Fashion spezialisiert ist. Die Kollektionen der vier Marken Ulla Popken, GINA LAURA, Studio Untold und JP1880 vertreibt das Fashion-Unternehmen in Filialen weltweit sowie über eigene Online-Shops im In- und Ausland. Um die zahlreichen Katalogproduktionen, Onlineshops und Marktplätze mit den Produktinformationen ihrer vier Marken effizient zu bespielen, setzt die Popken Fashion Group auf das ganzheitlich, integrierte System Online Media Net (OMN) mit den Modulen PIM, DAM, Workflow und Channel Management der apollon GmbH+Co. KG.

Da in der Modebranche die Fotografie der Kleidungsstücke und Accessoires einen besonderen Stellenwert einnimmt und die Produkte optimal in Szene gesetzt werden müssen, betreibt das Fashion-Unternehmen ein eigenes, sehr innovatives Fotostudio. Das jährliche Produktionsvolumen beläuft sich dabei auf zehntausend Bilder. Um auch hier die Prozesse nachhaltig zu optimieren, hat sich die Popken Fashion Group dazu entschieden, einen Großteil ihrer Bilder in Zukunft nicht mehr manuell freizustellen, sondern per Künstlicher Intelligenz (KI). In Frage kam dabei der neue KI-basierte Service „AI-Mask“ der apollon, welcher 2020 beim Modeunternehmen eingeführt wurde.

Die Popken Fashion Group ist ein international operierendes, familiengeführtes Mode-Unternehmen, das auf Plus-Size Fashion spezialisiert ist. Die Kollektionen der vier Marken Ulla Popken, GINA LAURA, Studio Untold und JP1880 vertreibt das Fashion-Unternehmen in Filialen weltweit sowie über eigene Online-Shops im In- und Ausland. Um die zahlreichen Katalogproduktionen, Onlineshops und Marktplätze mit den Produktinformationen ihrer vier Marken effizient zu bespielen, setzt die Popken Fashion Group auf das ganzheitlich, integrierte System Online Media Net (OMN) mit den Modulen PIM, DAM, Workflow und Channel Management der apollon GmbH+Co. KG.

Da in der Modebranche die Fotografie der Kleidungsstücke und Accessoires einen besonderen Stellenwert einnimmt und die Produkte optimal in Szene gesetzt werden müssen, betreibt das Fashion-Unternehmen ein eigenes, sehr innovatives Fotostudio. Das jährliche Produktionsvolumen beläuft sich dabei auf zehntausend Bilder. Um auch hier die Prozesse nachhaltig zu optimieren, hat sich die Popken Fashion Group dazu entschieden, einen Großteil ihrer Bilder in Zukunft nicht mehr manuell freizustellen, sondern per Künstlicher Intelligenz (KI). In Frage kam dabei der neue KI-basierte Service „AI-Mask“ der apollon, welcher 2020 beim Modeunternehmen eingeführt wurde.

Kundenbedürfnisse

Prozessoptimierung

Die maschinelle und automatisierte Freistellung von Bildern.

Viel Arbeit - Wenig Zeit

Ein Volumen von 10.000 Bildern die es freizustellen gilt.

Lösung

OMN ist die zentrale Steuerungseinheit für alle Märkte, Marktplätze sowie Online-Shops der Popken Fashion Group. Als vollumfänglich, integrierte Lösung werden in OMN alle Produktinformationen (Text und Bild) orchestriert, um sie anschließend voll automatisiert in den entsprechenden Kanälen zu publizieren. Zu den Kanälen der Popken Fashion Group zählen, neben den Printpublikationen, auch Online-Shops sowie verschiedene Marktplätze wie Walmart, FullBeauty oder Amazon. Doch bevor die Bilder durch das Fashion-Unternehmen in den jeweiligen Kanälen publiziert werden können, bedarf es zunächst einer Bildbearbeitung. Dazu gehört unter anderem auch das Freistellen der Bilder, welche insbesondere bei den Marktplätzen Anwendung findet. Unter Freistellung versteht man in der Fotografie von Produktmotiven das Entfernen von Hintergründen. 

Diese Aufgabe unterliegt dem Fotostudio der Popken Fashion Group und wurde bisher immer manuell ausgeführt. Mithilfe des neuen KI-basierten Services „AI-Mask“ wurde dieser Vorgang nun komplett automatisiert und der Künstlichen Intelligenz übergeben. Das Fotostudio erstellt weiterhin wie gewohnt seine Bilder, lädt diese anschließend ins System hoch und klickt auf „Freistellen“. Das Ergebnis – Bilder mit einem reinweißen Hintergrund – liegt nicht nur in Sekundenbruchteilen, sondern auch in einer sehr hohen Qualität vor. Da KI das Objekt als Ganzes erkennt, ist es möglich, auch schwierige Anforderungen wie das Freistellen von Haaren mit besten Resultaten auszuführen. So lassen sich tausende von Fashion-Bildern in kürzester Zeit, sehr flexibel und vor allem kostengünstig freistellen. Die freigestellten Bilder werden anschließend direkt in die jeweiligen Marktplätze überführt.

Kundenstimme

KEYfacts

10.000 / Jahr

Anzahl freizustellende Bilder

60%

Einsparungen an Freistellerkosten

Amazon, FullBeauty, Walmart, Zalando

Verschiedenste Markplätze